Mandelkernöl

Kaltgepresst nativ handgefiltert

Geschmack und Einsatz:

Mandelöl mit seinem zarten Mandelaroma passt gut zu Quarkspeisen, Obstsalaten, Rohkostsalaten, z.B. Möhrensalat. Es eignet sich zum Verfeinern von Desserts.

Kalium, Phosphor, Magnesium, Kalzium, ca. 25 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, 67 % einfach ungesättigte Fettsäuren und die Vitamine E (Tocopherol), B und Niacin.


Bemerkung:

Damit die naturbelassenen Öle ihre wertvollen Inhaltsstoffe über den gesamten Verwendungszeitraum beibehalten, sollten sie kühl und dunkel gelagert werden (Kühlschrank). Durch den hohen Anteil an mehrfach
ungesättigten Fettsäuren werden die Kernöle nicht wie beim Olivenöl im Kühlschrank fest.

Am besten werden die naturbelassenen kaltgepressten Öle verwendet, indem man sie wie eine Würze zu kalten und warmen Speisen zum Schluß zugibt.

Kaltgepresste Öle sollten nicht erhitzt werden!

Erhältlich in:

100ml , 250ml und 500ml
(Abbildung zeigt 250ml-Flasche)

Herstellung:

Wir verwenden für die Herstellung Mandelkerne bester Qualität aus kontrolliert biologischem Anbau.
Nach der ersten Kaltpressung wird das Mandelöl handgefiltert und abgefüllt.

 

Manufaktur heißt:

  • manu aus dem Lateinischen manus »Hand«
  • faktur aus dem Lateinischen facere »erbauen«, tun, machen, herstellen.
  • Lediglich die Pressung wird bei uns maschinell gemacht.
  • Anschließend erfolgt alles durch Handarbeit.

 

Handgefiltert heißt:

  • Es wird nicht durch die Zentrifuge geschleudert, um die Trübstoffe vom Öl zu trennen.
  • Die Trübstoffe werden nicht mit Überdruck vom Öl getrennt.


Nativ heißt:

  • nativ aus dem Lateinischen nativus »angeboren«, natürlich, unverändert, im natürlichen Zustand befindlich.
  • Die Herstellung der Öle erfolgt lediglich durch mechanische Pressung und anschließende Filterung.
  • Es ist keine Behandlung der Kerne vor der ersten Kaltpressung erlaubt, wie z.B. durch das Rösten.
  • Nativ beinhaltet auch keine Behandlung des Öls nach der ersten Kaltpressung, wie z.B. durch die Raffination.